Impressum

Diese Website ist ein Internetauftritt von KRAVT:

KRAVT GmbH i.G.,
Winsstraße 26,
10405 Berlin

E-Mail: mail@kravt.eu

Sitz der Gesellschaft: Berlin
Geschäftsführer: Jan Schulz-Berners, Sebastian Schmidt

Dieses Impressum gilt auch für Facebook und Instagram.

Bitte beachten Sie, dass die Informationen auf dieser Website technische Ungenauigkeiten oder typografische Fehler enthalten können. Wir behalten uns das Recht vor, die Informationen auf dieser Website jederzeit und ohne vorherige Ankündigung zu ändern oder zu aktualisieren.

Urheberrecht

Alle auf unseren Webseiten enthaltenen Werke oder Teile davon, einschließlich Texte, Dateien, Kompositionen und Bilder, sind gemäß dem Designgesetz und/oder urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung von KRAVT weder ganz noch teilweise veröffentlicht, vervielfältigt, verteilt oder anderweitig verwendet werden. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Inhalte

Als Diensteanbieter sind wir für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Wir sind als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.


ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (“AGB“) regeln das Vertragsverhältnis zwischen Ihnen als gewerblichem “AUFTRAGGEBER” und der KRAVT Schmidt/Schulz GbR, vertreten durch die beiden Gesellschafter Jan Schulz-Berners und Sebastian Schmidt, Winsstraße 26, 10405 Berlin, Deutschland (“KRAVT”).

Abweichende Geschäftsbedingungen, die KRAVT nicht ausdrücklich anerkennt, sind für KRAVT unverbindlich, auch wenn KRAVT ihnen nicht ausdrücklich widerspricht. Diese AGB gelten für alle Verträge, die Sie mit KRAVT abschließen.

1. Auftragsumfang und Leistungen von KRAVT

Die konkreten Leistungsinhalte, die KRAVT für den AUFTRAGGEBER erbringt, werden stets individuell vereinbart. Ergänzend dazu und sofern sich aus dieser Vereinbarung nichts anderes ergibt, gelten für die Zusammenarbeit zwischen KRAVT und dem AUFTRAGGEBER diese AGB.

2. Vergütung und Zahlungsbedingungen

a. Der AUFTRAGGEBER zahlt für die Leistungen von KRAVT nach Ziff. 1. ein stets indivi-duell gemäß Kostenvoranschlag zu vereinbarendes Honorar an KRAVT (jeweils netto zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer).

b. Das Honorar wird – je nach der zwischen den Parteien getroffenen Individualabrede ggf. auch in Teilen – stets innerhalb von zwei Wochen nach Rechnungsstellung zur Zahlung durch den AUFTRAGGEBER an KRAVT fällig.

3. Abnahme der (Teil-)Leistungen

Sofern KRAVT werkvertragliche Leistungen erbringt, gelten die (Teil-)Leistungen von KRAVT nach Ziff. 1. vom AUFTRAGGEBER als beanstandungslos abgenommen oder bei anderen Leistungen als beanstandungslos akzeptiert, sofern dieser nicht innerhalb von einer Woche nach jeder entsprechenden Konzept-, Design oder Maßnahmenprä-sentation Beanstandungen zumindest in Textform an KRAVT mitteilt.

4. Rechteübertragung durch KRAVT

a. Jede Verwertung der von KRAVT erbrachten Leistungen durch den AUFTRAGGEBER ist ohne vorherige, zumindest in Textform erklärte Zustimmung von KRAVT unzulässig. Dies gilt auch für solche Leistungen von KRAVT, die nicht Gegenstand besonderer ge-setzlicher Rechte, insb. des Urheberrechts, sind.

b. KRAVT überträgt alle Nutzungsrechte an den von ihr erstellten Arbeitsergebnissen in dem Umfang (zeitlich, räumlich, Arten der Nutzung) an den AUFTRAGGEBER, wie es im Kostenvoranschlag festgelegt ist bzw. ergänzend wie es der jeweilige Vertragszweck erfordert.

c. Vorbehaltlich einer anderslautenden, zumindest in Textform getroffenen Vereinbarung, werden nur einfache, d.h. keine ausschließlichen Nutzungsrechte übertragen.

d. Die Nutzungsrechte gehen erst nach dem Ausgleich aller finanziellen Verpflichtungen des AUFTRAGGEBERS aus diesem Vertrag gegenüber KRAVT auf den AUFTRAG-GEBER über.

e. KRAVT ist und bleibt dauerhaft berechtigt, die von ihr erstellten Arbeiten zu Referenz- und Werbezwecken für sich selbst in eigener Sache zu veröffentlichen (z.B. auf ihrer Webseite) und zu signieren und hat in demselben Umfang einen Anspruch gegen den AUFTRAGGEBER auf namentliche Benennung als Urheberin. Dies gilt auch für solche Leistungen von KRAVT, die nicht Gegenstand besonderer gesetzlicher Rechte, insb. des Urheberrechts, sind.

5. Gewährleistungen durch den AUFTRAGGEBER

a. Der AUFTRAGGEBER gewährleistet, dass er alle zur Durchführung des jeweiligen Auf-trags erforderlichen Rechte besitzt. Der AUFTRAGGEBER trägt allein die Verantwor-tung für den Inhalt und die rechtliche Zulässigkeit von ihm ggf. zur Verfügung gestellter Text- und Bildunterlagen sowie der von ihm zugelieferten Werbemittel. Er stellt KRAVT im Rahmen des Auftrags von allen Ansprüchen Dritter frei, die wegen der Verletzung gesetzlicher Bestimmungen entstehen können, ebenso von den diesbezüglichen Kosten zur notwendigen Rechtsverteidigung, die KRAVT entstehen können. Der AUFTRAG-GEBER ist verpflichtet, KRAVT nach Treu und Glauben mit Informationen und Unterla-gen bei der Rechtsverteidigung gegenüber Dritten zu unterstützen.

b. Der AUFTRAGGEBER unterrichtet KRAVT unverzüglich, wenn er bezüglich der bei KRAVT beauftragten Leistungen (auch in Bezug auf Teilinhalte) abgemahnt worden ist oder bereits eine Unterlassungsverpflichtungserklärung abgegeben hat oder zu einer entsprechenden Abgabe aufgefordert worden ist. Unterlässt der AUFTRAGGEBER dies, wird KRAVT bereits aus diesem Grund von jeder Mithaftung für den dem AUF-TRAGGEBER durch eine wiederholte Veröffentlichung der beanstandeten Inhalte ent-stehenden Schaden frei.

6. Haftung

a. Für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit haftet KRAVT unbeschränkt. Bei leicht fahrlässi-gen Pflichtverletzungen beschränkt sich die Haftung von KRAVT auf den nach Art der Leistung vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. Diese Haftung ist der Höhe nach auf das jeweils vereinbarte Netto-Vertragsvolumen beschränkt.

b. KRAVT haftet nicht für Fehler, die aus den vom AUFTRAGGEBER übermittelten Infor-mationen und Unterlagen herrühren. Ebenso wenig haftet KRAVT für Fehler, die auf vom AUFTRAGGEBER unvollständig oder undeutlich übermittelten Informationen beruhen.

c. KRAVT steht mit der Sorgfalt eines ordentlichen Kaufmanns dafür ein, dass die von ihr erbrachten Leistungen nicht gegen Rechte Dritter verstoßen, ist aber nicht zu einer rechtlichen Überprüfung der Leistungen verpflichtet (diesbezüglich gelten die folgenden beiden Absätze).

d. Falls der AUFTRAGGEBER eine Leistung von KRAVT (z.B. als Marke oder Titel) schützen lassen möchte, trägt der AUFTRAGGEBER die Verantwortung für die Zuläs-sigkeit der entsprechenden Anmeldung, d.h. KRAVT ist weder verpflichtet, für den AUF-TRAGGEBER eine Marke oder sonstige Schutzrechte anzumelden, noch hat KRAVT als Nebenleistung rechtlich zu überprüfen, ob eine Marke oder sonstige Schutzrechte anmeldbar bzw. überhaupt schutzfähig sind, und haftet daher auch nicht für marken- oder schutzrechtliche Versäumnisse.

e. Auf schriftlichen Wunsch des AUFTRAGGEBERS lässt KRAVT aber die Zulässigkeit einer Markenanmeldung inkl. Markenrecherche oder sonstige Schutzrechte überprüfen und überlässt diese insgesamt einem Rechtsanwalt nach Wahl von KRAVT; die dabei entstehenden Kosten übernimmt der AUFTRAGGEBER gemäß Kostenvoranschlag.

7. Schlussbestimmungen

a. Änderungen und Ergänzungen dieser AGB bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für einen Verzicht auf das Schriftformerfordernis. Mündliche Nebenabreden bestehen nicht.

b. Sollte eine Bestimmung dieser AGB ganz oder teilweise gegen gesetzliche Regelungen verstoßen oder aus sonstigen Gründen nichtig oder unwirksam sein, wird dadurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die Parteien werden die nichtige bzw. unwirksame Bestimmung im gegenseitigen Einvernehmen durch eine andere er-setzen, die dem wirtschaftlich angestrebten Zweck am nächsten kommt. Gleiches gilt auch für eventuelle Lücken dieser AGB.

c. Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus und im Zusammenhang mit diesen AGB und der zwischen den Parteien getroffenen Individualvereinbarung ist Berlin, Deutschland. Auf diese AGB und die zwischen den Parteien getroffenen Individualvereinbarung ist aus-schließlich deutsches Recht anzuwenden.

© KRAVT Schmidt/Schulz GbR, April 2021


Datenschutzhinweis

1. Verantwortliche Stelle

Verantwortliche Stelle im rechtlichen Sinne für das Thema Daten ist das auf unserer Webseite unter „Impressum“ genannte Unternehmen. Sie können sich an die dort genannte Geschäftsführung oder an unseren Datenschutzbeauftragten wenden:

KRAVT Schmidt/Schulz GbR
Winsstraße 26
10405 Berlin

Ein Datenschutzbeauftragter ist an Weisungen der Geschäftsführung nicht gebunden. Sie erreichen ihn auch per Email: mail@kravt.eu

2. Zweck der Speicherung

Wenn Sie sich bei uns ein Nutzerkonto anlegen oder als Kunde einen Vertrag mit uns eingehen legen wir in unserem System ein Kundenkonto an. Darin sind die von Ihnen angegeben Stammdaten, Ihre Bestell- und ggfls. Ihre Abrechnungsdaten enthalten („Kundendaten“). Wir speichern und verarbeiten diese Daten, weil wir sonst den Vertrag mit Ihnen nicht erfüllen könnten.

Ihr Computer übermittelt uns Ihre IP-Adresse wenn sie unsere Webseiten benutzen und abhängig von der Art der Nutzung und von den Einstellungen Ihres Computers speichern wir dabei kleine Textdateien auf Ihrer Festplatte („Cookies“). Wir legen diese Dateien an, damit unsere Webseite für Sie besser funktioniert. Es ist eine Art Kurzzeitgedächtnis ihres Browsers.

Wir legen außerdem auf unserem System Textdateien an, die folgende Informationen über Sie enthalten können: Browsertyp und Browserversion, verwendetes Betriebssystem, die URL der Webseite von der Sie kommen, der Name Ihres Computers und die Uhrzeit („Logfiles“). Die Logfiles sind für uns nicht bestimmten Personen zuordenbar. Eine Zusammenführung dieser Daten mit Cookies oder IP Adresse nehmen wir nicht vor. Wir behalten uns aber vor, diese Daten nachträglich in Einzelfällen auszuwerten, wenn uns konkrete Anhaltspunkte für eine rechtswidrige Nutzung vorliegen. Die Logfiles helfen uns zu verstehen, auf welche Art von Computern unsere Webseiten funktionieren müssen und wann besonders viele (oder wenige) Personen unsere Webseiten nutzen. Auf diese Art und Weise können Webseitenstruktur, Server und Datenbanksysteme darauf eingestellt werden.

3. Weitergabe der Daten an Dritte

Wir verarbeiten Ihre Daten nicht vollständig selbst sondern setzen dabei Programme und Services von anderen Firmen ein („Tools“). Die verwendeten Tools werden wir von Zeit zu Zeit ändern, wenn es uns aus rechtlichen, technischen oder wirtschaftlichen Erwägungen heraus sinnvoll erscheint.

Aktuell setzen wir für die Verwaltung und Bereitstellung von Daten (insbesondere auch von IP Adresse, Cookies und Logfiles) die folgenden Tools ein:

  • Google Analytics (Besuchermessung auf der Webseite)

  • HostEurope (Websitenbetrieb, Serverplatz)

  • Datev (Verwaltung von Stammdaten, Buchhaltung)

  • Apple Mail (Kontaktdaten, Emails)

  • Teams (Kommunikation innerhalb der Firma)

Wenn Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung dieser Tools untersagen können wir möglicherweise zwischen uns bestehende Verträge nicht mehr erfüllen oder müssen auf Lösungen ausweichen, die für Sie weniger komfortabel sind.

Eine Weitergabe der Daten an Anbieter oder Speicherorte in Ländern außerhalb der Europäischen Union erfolgt nicht.

4. Löschfristen

Wir bewahren ihre Daten bis zur Erledigung des Auftrages auf oder bis die gesetzlichen Aufbewahrungsfristen abgelaufen sind. Diese ergeben sich vor allem aus § 257 HGB, wo die Aufbewahrung von geschäftlichen Unterlagen geregelt ist.

5.Auskunft

Sie haben jederzeit das gesetzliche Recht, Auskunft über die von uns gespeicherten Daten zu verlangen. Sollten trotz unserer Bemühungen um Datenrichtigkeit und Aktualität falsche Informationen über Sie gespeichert sein, werden wir diese auf Ihre Aufforderung hin so schnell wie möglich berichtigen. Beruht eine Verarbeitung auf Ihre Einwilligung, können sie diese jederzeit für die Zukunft widerrufen.

6.Aufsichtsbehörde

Sollten Sie das Gefühlt haben, dass wir unseren Informationspflichten Ihnen gegenüber nicht nachkommen, haben Sie das Recht sich bei einer Aufsichtsbehörde (zum Beispiel dem Datenschutzbeauftragten eines Bundeslandes in Deutschland) zu beschweren.

7. Freiwilligkeit

Zur Übermittlung ihrer Daten an uns sind sie nicht verpflichtet. Die Speicherung Ihrer IP Adresse können Sie daher ablehnen. Für den Abschluss und die Durchführung von Verträgen zwischen Ihnen und uns, ist die Verarbeitung Ihrer Daten im oben beschriebenen Umfang allerdings notwendig. Widerrufen Sie Ihre Einwilligung zur Datenverarbeitung, wird unsere Leistung an Sie unmöglich, ohne dass Sie von Ihrer Leistungspflicht frei werden. (Die Speicherung Ihrer Kundendaten in den oben genannten Verwaltungssystemen, können Sie aus diesen Grund bis zur Beendigung des Vertragsverhältnisses nicht widerrufen).

8. Zweckänderung

Sollten wir beabsichtigen, ihre Daten für einen anderen Zweck weiterzuverarbeiten als den, für den sie sie uns gegeben haben, so stellen wir ihnen vor dieser Weiterverarbeitung konkrete Informationen über diesen anderen Zweck und den Grund für unser Vorhaben zur Verfügung. Sie können die Einwilligung zur weiteren Verarbeitung jederzeit widerrufen.

9. Klausel über die wechselseitige Verarbeitung von Daten im Auftrag (Art. 28 DSGVO)

Die Parteien legen Wert darauf, dass die Rechte und Pflichten der Parteien und von Dritten in Bezug auf datenschutzrechtliche Vorgaben beachtet werden.

Aus diesem Vertrag zwischen den Parteien ergeben sich daher Gegenstand und Dauer der Verarbeitung, Art und Zweck der Verarbeitung, die Art der personenbezogenen Daten, die Kategorien betroffener Personen und die Pflichten und Rechte des jeweils Verantwortlichen für die Daten. Beispielsweise werden die Parteien für die Dauer dieses Vertrages (und soweit es das Gesetz verlangt auch darüber hinaus) die Kontaktdaten ihrer wechselseitigen Ansprechpartner speichern um den Vertrag durchführen zu können und soweit Leistungen abzurechnen sind, werden auch Rechnungsinformationen gespeichert. Entscheiden sich die Parteien dafür, dass die Verarbeitung der Daten von Dritten im Rahmen des Vertrages erforderlich ist, würden auch deren Daten von den Parteien gespeichert und verarbeitet.

In Summe ist dabei sicherzustellen, dass die Rechte der Betroffenen auf Auskunft, Löschung und Korrektur gewahrt werden und die Parteien werden daher:

  • wechselseitig Weisungen der anderen Partei zum Schutz und zur Durchsetzung dieser Rechte achten und befolgen;

  • gewährleisten, dass sich die zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten befugten Personen zur Vertraulichkeit verpflichtet haben oder einer angemessenen gesetzlichen Verschwiegenheitspflicht unterliegen;

  • alle für die Sicherheit der Verarbeitung erforderlichen Maßnahmen ergreifen;

  • angesichts der Art der Verarbeitung den Verantwortlichen nach Möglichkeit mit geeigneten technischen und organisatorischen Maßnahmen dabei unterstützen, seiner Pflicht zur Beantwortung von Anträgen auf Wahrnehmung der Rechte von betroffenen Person nachzukommen;

  • unter Berücksichtigung der Art der Verarbeitung und der ihm zur Verfügung stehenden Informationen den Verantwortlichen bei der Einhaltung aller Pflichten unterstützen;

  • nach Abschluss der Erbringung der Verarbeitungsleistungen alle personenbezogenen Daten nach Wahl des Verantwortlichen entweder löschen oder zurückgeben und vorhandenen Kopien löschen, sofern nicht eine gesetzliche Verpflichtung zur Speicherung der personenbezogenen Daten besteht;

  • dem Verantwortlichen alle erforderlichen Informationen zum Nachweis der Einhaltung der Pflichten zur Verfügung stellen und Überprüfungen – einschließlich Inspektionen –, die vom Verantwortlichen oder einem anderen von diesem beauftragten Prüfer durchgeführt werden, ermöglichen und dazu beizutragen;

und sich gegenseitig unverzüglich informieren, wenn die Auffassung besteht, dass eine Weisung gegen gesetzliche Vorgaben oder diese Vereinbarung verstößt.